Schulungen

sap

DIMA Network-Seminare

Auf dieser Seite finden Sie unsere Seminar-Angebote, die prozessorientiert und praxisbezogen einen guten Überblick über die Möglichkeiten des Einsatzes von SAP Modulen geben. Die Seminare beinhalten auch viele Übungen und Praxisbeispiele, damit die Teilnehmer die Handhabung des Systems kennenlernen und einen Eindruck über die Möglichkeiten der Anwendung bekommen. Zudem beraten wir Sie gerne, welche Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen als Teil des Projektteams und als Key-User geeignet sind und bilden diese auch aus, so dass eine ideale Zusammenarbeit zwischen den IT-Spezialisten und Fachanwendern gewährleistet ist.


pfeil_schulungen

  Seminare im Überblick

Schulungs-Anfrage

Sie möchten an einer SAP-Schulung teilnehmen? Dann kontaktieren Sie uns bitte über das untenstehende Kontaktformular. Wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden.

Schreiben Sie uns

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Interesse an folgender Schulung (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht


SAP ERP Leitfaden Integrierte Geschäftsprozesse in SAP ERP

  • Überblick

    Das Seminar vermittelt einen technischen und funktionalen Überblick über Arbeitsweise, Leistungsfähigkeit und Einsatzmöglichkeiten des SAP.

    • Bedeutung von Organisationsstrukturen in SAP-ERP
    • Steuernde Zusammenhänge in und zwischen einzelnen ERP-Komponenten
    • Stammdatenvoraussetzungen für den reibungslosen Ablauf
    • Unterschiede zwischen auftragsbezogener Kundeneinzelfertigung und anonymer Lagerfertigung
    • Der gesamte Durchlauf eines Kundenauftrages durch das System wird simuliert

    4 Tage

  • Voraussetzungen

    • SAP Bedienung und Grundlagen
  • Themen

    1. Das Zusammenspiel der SAP Module
    2. Organisationsstrukturen

    • Arten und Abhängigkeiten
    • Organisationsstrukturen im Vertrieb
    • Organisationsstrukturen im Einkauf
    • Organisation in Disposition / Bestandsführung / Produktion
    • Warum gibt es Organisationsstrukturen
    • Wie werden Organisationsstrukturen gepflegt

    3. Organisationsstrukturen

    • Materialstamm Voreinstellungen
    • Materialarten
    • Sichten eines Materialstammsatzes
    • Materialnummer
    • Materialdatenpflege: Buchhaltung
    • Kundenstamm
    • Kontengruppen
    • Partnerrollen

    4. Verkauf

    • Ablauf: Kundenauftrag anlegen
    • Standardbelegarten in Vertriebsprozessen
    • Anlegen einer Auftragsposition: Datenherkunft und Datenweitergabe
    • Struktur des Auftrages (Anwendersicht)
    • Struktur des Auftrages (Customizing)
    • Preisfindung im Vertrieb
    • Verfügbarkeitsprüfung
    • Versandterminierung
    • Bedarfsübergabe

    5. Vertriebsinformationssystem und Planung

    • Informationsstrukturen
    • Ablauf: Ist-Daten Auswertung
    • Planungsebenen
    • Ablauf: Planung anlegen

    6. Stücklistenverwaltung Struktur und Aufbau

    • Stücklistentypen
    • Stücklistenverwendung
    • Positionstypen
    • Kundeneinzelbedarfskennzeichen
    • Ablauf: Materialstückliste anlegen
    • Mehrstufige Auflösung

    7. Materialbedarfsplanung

    • Bedarfsverursacher / -decker
    • Dispoverfahren
    • Losgrößenermittlung
    • Terminierung
    • Verwaltung / Umfang der Bedarfsplanung
    • Auswertungen (Dispoliste und Akt. Bedarfs- und Bestandsliste)

    8. Einkauf

    • Lieferantenstammsatz
    • Einkaufsinfosatz
    • Umfeld der externen Beschaffung
    • Ablauf Bestellung oder Lieferplan für Zulieferer anlegen
    • Preisfindung Einkauf
    • Kontierte Bestellung
    • Bestellverwaltung

    9. Bestandsführung und Rechnungsprüfung

    • Bestandsarten
    • Bewegungsarten
    • Ablauf Wareneingangsbuchung anlegen
    • Belegübersicht, Bestandsübersicht,
    • Kontenfindung für die Buchhaltung
    • Ablauf Rechnung anlegen
    • Kontobewegungen
    • Rechnungssperren wegen Abweichungen

    10. Arbeitsplatz und Linien-Arbeitsplan

    • Arbeitsplatz und Arbeitsplan als Voraussetzungen für den Fertigungsauftrag
    • Arbeitsplatz: Hauptfunktionen, Kapazitäten, Verknüpfung mit CO Arbeitsplantypen
    • Ablauf Arbeitsplan anlegen
    • Bedeutung von Steuerschlüsseln im Arbeitsplan: Meilensteine, Fremdgefertigte Vorgänge, Kalkulationsrelevanz
    • Simulation einer Terminierung aus dem Arbeitsplan

    11. Fertigungsauftrag

    • Ablauf Fertigungsauftrag anlegen Auftragsstatus
    • Eröffnung und Freigabe
    • Plankostenermittlung
    • Materialentnahme (Mengen- und Wertbuchung)
    • Rückmeldung (Zeiten und Leistungskosten)
    • Lagerzugang (Mengen- und Wertbuchung)
    • Gemeinkostenzuschläge
    • Auftragsabrechnung
    • Technischer Abschluss
    • Auswirkungen auf die dispositive Situation

    12. Versand und Fakturierung

    • Versandstellenermittlung
    • Versandterminierung
    • Lieferungen erstellen
    • Kommissionieren und Verpacken
    • Warenausgang
    • Faktura
    • Belegverwaltung
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP ERP Leitfaden – Integrierte Geschäftsprozesse


SAP-Zuliefer-Leitfaden

  • Überblick

    Das Seminar vermittelt einen technischen und funktionalen Überblick über Arbeitsweise, Leistungsfähigkeit und Einsatzmöglichkeiten des SAP.

    4 Tage

  • Voraussetzungen

    • SAP Bedienung und Grundlagen
  • Themen

    1. Das Zusammenspiel der SAP Module
    2. Organisationsstrukturen

    • Arten und Abhängigkeiten
    • Organisationsstrukturen im Vertrieb
    • Organisationsstrukturen im Einkauf
    • Organisation in Disposition / Bestandsführung / Produktion
    • Warum gibt es Organisationsstrukturen
    • Wie werden Organisationsstrukturen gepflegt

    3. Organisationsstrukturen

    • Materialstamm Voreinstellungen
    • Materialarten
    • Sichten eines Materialstammsatzes
    • Materialnummer
    • Materialdatenpflege: Buchhaltung
    • Kundenstamm
    • Kontengruppen
    • Partnerrollen

    4. Verkauf

    • Standardbelegarten in Vertriebsprozessen
    • Ablauf: SD-Lieferplan anlegen
    • Anlegen einer Lieferplanposition: Lieferabrufe und Feinabrufe
    • (LABs und FABs)
    • Steuerung der Lieferrelevanz und Disporelevanz
    • Änderungshistorie
    • Preisfindung im Vertrieb
    • Verfügbarkeitsprüfung
    • Versandterminierung
    • Bedarfsübergabe

    5. Stücklistenverwaltung Struktur und Aufbau

    • Technischer Typ
    • Stücklistenverwendung
    • Positionstypen
    • Kundeneinzelbedarfskennzeichen
    • Ablauf: Materialstückliste anlegen

    6. Arbeitsplatz und Linien-Arbeitsplan

    • Arbeitsplatz: Hauptfunktionen
    • Arbeitsplantypen
    • Ablauf Arbeitsplan anlegen
    • Steuerschlüssel
    • Arbeitsplanverwaltung

    7. Produktkostenplanung

    • Kalkulationsvarianten und Bewertungsvarianten
    • Produktkostenplanungs-Lauf
    • Ergebnisse des Laufes
    • Vormerkung und Freigabe der ermittelten Preise

    8. Leitteileplanung und/oder Materialbedarfsplanung

    • Bedarfsverursacher / – decker
    • Dispoverfahren
    • Losgrößenermittlung
    • Terminierung
    • Sekundärbedarfsauflösung
    • Verwaltung / Umfang der Bedarfsplanung
    • Auswertungen (Dispoliste und Akt. Bedarfs- und Bestandsliste)

    9. Serienfertigung

    • Voraussetzungen: Stückliste, Arbeitsplan,
    • Fertigungsversion pflegen
    • CO-Kostensammler anlegen
    • Planungsaccordion_itemleau
    • Kapazitätsabgleich
    • Fixierung von Planungsaufträgen

    10. Einkauf

    • Lieferantenstammsatz
    • Einkaufsinfosatz
    • Umfeld der externen Beschaffung
    • Ablauf Bestellung oder Lieferplan für Zulieferer anlegen
    • Preisfindung Einkauf
    • Automatische Einteilung von Lieferplänen über den MRP-Lauf

    11. Bestandsführung und Rechnungsprüfung

    • Bestandsarten
    • Bewegungsarten
    • Ablauf Wareneingangsbuchung anlegen
    • Belegübersicht, Bestandsübersicht,
    • Kontenfindung für die Buchhaltung
    • Ablauf Rechnung anlegen
    • Kontobewegungen
    • Rechnungssperren wegen Abweichungen

    12. Rückmeldung zum Serienauftrag

    • Rückmeldung
    • Retrograde Komponenten-Entnahme
    • Lagerzugang
    • Fehlerbehandlung, Einzelschrittverfahren, Nachträgliche Korrekturbuchungen Darstellung der Kosten

    13. Versand und Fakturierung

    • Versandstellenermittlung
    • Versandterminierung
    • Lieferungen erstellen
    • Kommissionieren und Verpacken
    • Warenausgang
    • Faktura
    • Belegverwaltung
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP ERP Leitfaden – Kerngeschäftsprozesse in der Zulieferindustrie


R/3 Order Fullfilment SD-Kompakt

  • Überblick

    Die Teilnehmer lernen die wesentlichen Geschäftsprozesse in der Kundenauftragsabwicklung kennen und lernen die wichtigsten Funktionen im SAP R/3-System von der Vorverkaufsphase bis zum Zahlungseingang durchzuführen. Die Schnittstellen zu den Modulen Materialwirtschaft, Produktion und Finanzwesen werden angesprochen.

    4-5 Tage

  • Voraussetzungen

    • Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse der Vertriebsabwicklung
    • Bedienung des R/3 Systems
  • Themen

    1. Überblick über die Organisationsstrukturen
    2. Stammdaten

    • Materialstammdaten
    • Kundenstammsatz = Debitorenstammsatz?

    3. Verkaufsbelege im Überblick

    • Anfrage, Angebot, Auftrag
    • Rahmenverträge: Lieferpläne und Kontrakt
    • Sonderbelege

    4. Funktionen des Verkaufs

    • Auftragsbearbeitung
    • Belegart / Positions- / Einteilungstyp
    • Kopiersteuerung
    • Unvollständigkeitsprotokoll
    • Konditionen und Preisfindung
    • Kopf- und Positionstexte
    • Partner im Verkaufsbeleg
    • Verfügbarkeitsprüfung und Bedarfsübergabe
    • Kreditlimitprüfung

    5. Lieferplanabwicklung

    • Lieferplanarten
    • Ablauf: SD-Lieferplan anlegen
    • Anlegen einer Lieferplanposition
    • Lieferabrufe und Feinabrufe (LABs und FABs)
    • Steuerung der Lieferrelevanz und Disporelevanz
    • Änderungshistorie

    6. Versand und Transport

    • Lieferung
    • Kommissionieren
    • Verpacken
    • Transport
    • Warenausgang mit automatischer Generierung von FI-Belegen
    • Erlöskontenfindung

    7. Funktionen der Faktura

    • Fakturabelege, Erfassung
    • Rechnungslisten, Rechnungssplitt
    • Stornierung,
    • Bonusabwicklung, Erlösrealisierung,
    • Listen, Belegfluss

    8. Listen und Auswertungen, Vertriebs-Informationssystem
    9. Ausblick: Spezielle Geschäftsvorfälle

    • Montageabwicklung, Konsignation, Streckengeschäft und andere
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    R/3 Order Fullfilment – SD-Kompakt


R/3 Procurement MM-Kompakt

  • Überblick

    Die Teilnehmer lernen, vollständige Prozessketten der Materialwirtschaft im SAP R/3-System abzubilden. Das Zusammenspiel der Funktionen des Moduls MM mit den Funktionen anderer SAP R/3 Module wird verdeutlicht.

    4-5 Tage

  • Voraussetzungen

    • Bedienung des R/3 Systems
  • Themen

    1. Überblick über die Organisationsstrukturen
    2. Stammdaten

    • Materialstammdaten
    • Lieferanten (Kreditoren)

    3.Disposition (Materialbedarfsplanung)

    • Bedarfsverursacher und Bedarfsdecker
    • Aktuelle Bedarfs- und Bestandsliste
    • Dispoparameter (Beschaffungsart / Dispoverfahren / Losgröße)
    • Schritte eines Dispolaufes
    • Prognoseverfahren in der Materialbedarfsplanung

    4. Einkauf

    • Die Bestellanforderung (BANF)
    • Die Bestellung
    • Normalbestellung
    • Konditionen
    • Nachrichten
    • Kontierte Bestellung (Kontierungstypen)
    • Positionstypen
    • Von der BANF zur Bestellung
    • direkt
    • über Anfrage und Angebot
    • über die Bezugsquellefindung
    • Orderbuch
    • Rahmenverträge
    • Infosatz, Info Update

    5. Bestandsführung

    • Wareneingänge
    • Warenausgänge
    • Umlagerungen / Umbuchungen
    • Rechnungswesen-Belege zu Warenbewegungen
    • Automatische Kontenfindung
    • Bedeutung des WE-/RE-Verrechnungskontos

    6. Rechnungsprüfung

    • Erfassen einer Rechnung
    • Kontierung bei V-Preis/S-Preis
    • Bezugsnebenkosten, Brutto-/Nettobuchen
    • Rechnungssperre, Toleranzen und Freigabe
    • Pflege des WE-/RE-Verrechnungskontos
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    R/3 Procurement „MM-Kompakt“


SAP ERP Warehouse Management WM-Kompakt

  • Überblick

    Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über das gesamte Lagerverwaltungssystem (WM-System) und lernen, wie eine komplexe Lagerstruktur und Lagerbewegungen im WM-System abgebildet werden.

    5 Tage

  • Voraussetzungen

    • Kenntnisse zum Thema Fertigungsaufträge
    • empfohlen: Seminar SAP – MM-Kompakt oder Seminar SAP – Integrative Geschäftsprozesse der Fertigungsindustrie
  • Themen

    1. Überblick über die Lagerstruktur
    2. Schnittstellen zur Bestandsführung und anderen SAP-Systemkomponenten PP, SD, QM
    3. Lagerbewegungen

    • Transportbedarfs- und Auftragsabwicklung
    • Wareneingang und -ausgang
    • Umbuchungen
    • Lieferungen
    • Nachschub/KANBAN

    4. Lagereinheitenverwaltung
    5. Inventurverfahren
    6. Gefahrstoffabwicklung
    7. Customizing

    • Systemeinstellung
    • Ein- und Auslagerungsstrategien
    • automatische Transportauftragserstellung
    • Lagerleitstand
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP ERP Warehouse Management – WM-Kompakt


R/3 Production PP-Kompakt

  • Überblick

    Die Teilnehmer lernen, vollständige Prozessketten von der Planung bis zur Fertigung im SAP R/3 abzubilden. Die wichtigsten Funktionen aus dem Modul PP werden dargestellt und die Schnittstellen zu anderen Modulen (insbesondere zum Controling) aufgezeigt.

    3 Tage

  • Voraussetzungen

    • Kenntnisse in der Bedienung des R/3-Systems
    • Grundkenntnisse und Erfahrungen in der Fertigungsplanung und –steuerung.
    • Empfohlen: Seminar SAP-INT-F „Integrative Geschäftsprozesse der Fertigungsindustrie“
  • Themen

    1. Einführung

    • Phasen eines Projekaccordion_itemlaufs

    2. Projektstrukturplan und Projektdefinition

    • Erstellung
    • Projektprofil
    • Project Builder
    • PSP-Hierarchie
    • Meilensteine

    3. Netzpläne und Vorgänge

    • Erstellung
    • Netzplanart und –profil
    • Vorgänge
    • Anordnungsbeziehungen (AOB)
    • Ressourcenplanung
    • Meilensteine

    4. Projektplanung und -simulation

    • Projektplantafel
    • Prozess-Simulation
    • Terminierung
    • Ressourcenplanung
    • Eigen- und Fremdbearbeitung
    • Integration zu MM und PP

    5. Kosten- und Erlösplanung, Budgetierung

    • Netzplankalkulation
    • Erlösplanung
    • Aktive und Passive Mittel- Verfügbarkeitskontrolle

    6. Realisierung

    • Freigabe
    • Rückmeldung
    • Fortschreibung von Istdaten
    • CO-Kontierung von Belegen
    • MM-Einkauf
    • SD-Lieferung aus PS

    7. Faktura, Abrechnung, Abschluss, Archivierung

    • Meilensteinfaktura
    • PS-Cashmanagement
    • Abrechnungsvorschrift
    • Archivierung

    8. Informationssysteme

    • CO-Berichte
    • SAP-EIS
    • BW
    • ALV
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    R/3 Production – PP-Kompakt


SAP Quality Management QM-Kompakt

  • Überblick

    Sie erhalten fundierte Kenntnisse lernen den Funktionsumfang des Moduls QM sowie dessen Integration in die logische Kette. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über Einsatzmöglichkeiten und Einführungsvoraussetzungen des ERP-QM Moduls.

    3 Tage

  • Voraussetzungen

    • SAP-ERP-Leitfaden oder vergleichbare, prozessorientierte, modulübergreifende SAP-Erfahrung.
    • Eine Teilnahme ist nicht sinnvoll, wenn die Gesamtintegration SD/MM/PP nicht bekannt ist.
  • Themen

    1. Qualitätsplanung

    • Stammdaten
    • Stichprobenermittlung
    • Struktur des Prüfplans
    • Stammprüfmerkmal, Prüfmethode, Standardplan

    2. Qualitätsprüfung

    • Ergebniserfassung, Fehlererfassung
    • Qualitätszeugnisse

    3. Qualitätsmeldungen

    • Meldungsbearbeitung
    • Qualitätslenkung
    • Dynamisierung des Prüfumfangs
    • Statistische Prozesslenkung
    • Qualitätsregelkarten und SPC-Kriterien
    • Lieferantenbeurteilung und QM-Informationssystem (QMIS)

    4. Prüfmittelverwaltung
    5. Integration der QM-Funktionen in die logische Kette:

    • QM in der Beschaffung (Integration zu MM)
    • QM in der Produktion (Integration zu PP)
    • QM im Vertrieb (Integration zu SD)
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Quality Management – QM-Kompakt


SAP Financials FI-Kompakt

  • Überblick

    Die Teilnehmer lernen die Grundfunktionen der Haupt- und Nebenbuchhaltung sowie die wesentlichen Gesichtspunkte des Monats- und Jahresabschlusses kennen und werden mit der Abbildung der Kontokorrentbuchhaltung im R/3-System vertraut gemacht.

    4 Tage

  • Voraussetzungen

    • Bedienung und Grundlagen des R/3 Systems
  • Themen

    1. Gesamtüberblick über die Aufgaben und Methoden des Finanzwesens
    2. Stammdaten

    • Debitoren
    • Kreditoren
    • Sachkonto

    3. Operative Buchungen

    • Ein- und Ausgangsrechnung mit Erfassungsvarianten
    • mit Kontiervorlagen, mit Beleg merken, Belegerfassung
    • Ändern und Stornieren von Belegen
    • Buchungskontrolle
    • Saldenanzeige und Verkehrszahlen
    • Einzelpostenanzeige
    • Zahlungseingang
    • Kassenbuch
    • Maschinelles Ausgleichen
    • Dauerbuchungen
    • Umsatzsteuervoranmeldung
    • Monats- und Jahresabschlussarbeiten
    • Bilanzvorbereitung
    • Bilanz / GuV
    • Abstimmung / Dokumentation
    • Automatisches Zahlen
    • Mahnen, Korrespondenz

    4. Auswertungen

    • OP-Liste, Kontoauszug
    • Saldenbestätigung
    • Kundenkreditkontrolle
    • Sonderhauptbuch
    • Anzahlungen
    • Wechsel
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Financials – FI-Kompakt


SAP Controlling CO-Kompakt

  • Überblick

    Das Seminar vermittelt den Teilnehmern einen Überblick über die Methoden des Controlling und deren Umsetzung in SAP ERP. Die Teilnehmer lernen die interne Integration der CO-Komponenten und die Anbindung an die angrenzenden SAP ERP-Module kennen.

    4 Tage

  • Voraussetzungen

    • Bedienung und Grundlagen des SAP-ERP Systems
  • Themen

    1. Gesamtüberblick über die Aufgaben und Methoden des Controlling

    • Externes und internes Rechnungswesen
    • Ziele und Aufgaben des Controlling
    • Die CO-Komponenten
    • Die Integration des Moduls CO
    • Die Organisationsstrukturen

    2. Gemeinkostencontrolling

    • Kosten- und Erlösartenrechnung Kostenstellenrechnung Stammdaten
    • Planung der Kostenstellen Ist-Werteflüsse
    • Periodische Buchungen Auswertungen Gemeinkostenaufträge Stammdaten
    • Planung von Aufträgen Wertefluss
    • Periodenabschluss
    • Auswertungen
    • Überblick Prozesskostenrechnung

    3. Produktkosten-Controlling

    • Produktkostenplanung
    • Stammdaten
    • Erzeugniskalkulation mit und ohne Mengengerüst Preisfortschreibung
    • Schnittstellen zu FI, PCR und EMR
    • Auswertungen
    • Kostenträgerrechnung
    • Produktkostensammler
    • Fertigungsauftrag
    • Kostenhierarchie
    • Mitlaufende Kalkulation
    • Periodische Abschluss-Aktivitäten
    • Überblick Istkalkulation / Material-Ledger

    4. Ergebnis-Controlling

    • Ergebnis- und Marktsegmentrechnung
    • Aufbau der Strukturen (Merkmale, Wertfelder) im Ergebnisbereich
    • Ableitung der Merkmale
    • Bewertung anhand von Bewertungsstrategien
    • Ist-Wertefluss
    • Planungswerkzeuge
    • Planintegration
    • Profit-Center-Rechnung Stammdaten
    • Zuordnung der Profit Center
    • Planung der Profit Center
    • Transferpreise Auswertungen

    5. Integration der Plandaten

    • Typische Planungsschritte
    • Integrierte Planung

    6. Integration des Ist-Datenflusses

    • Integration der CO-Komponenten
    • Integration mit anderen Modulen
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Controlling – CO-Kompakt


SAP Project System PS-Kompakt

  • Überblick

    Das Seminar vermittelt den Teilnehmern einen Überblick über die Funktionen des SAP Projektsystems. Die Teilnehmer lernen die interne Integration der PS-Komponenten und die Anbindung an die angrenzenden SAP ERP-Module kennen.

    3 Tage

  • Voraussetzungen

    • SAP-ERP-Leitfaden oder SAP-CO-Kompakt oder vergleichbare, prozessorientierte, modulübergreifende SAP-Erfahrung.
  • Themen

    1. Einführung

    • Phasen eines Projekaccordion_itemlaufs

    2. Projektstrukturplan und Projektdefinition

    • Erstellung
    • Projektprofil
    • Project Builder
    • PSP-Hierarchie
    • Meilensteine

    3. Netzpläne und Vorgänge

    • Erstellung
    • Netzplanart und –profil
    • Vorgänge
    • Anordnungsbeziehungen (AOB)
    • Ressourcenplanung
    • Meilensteine

    4. Projektplanung und -simulation

    • Projektplantafel
    • Prozess-Simulation
    • Terminierung
    • Ressourcenplanung
    • Eigen- und Fremdbearbeitung
    • Integration zu MM und PP

    5. Kosten- und Erlösplanung, Budgetierung

    • Netzplankalkulation
    • Erlösplanung
    • Aktive und Passive Mittel-Verfügbarkeitskontrolle

    6. Realisierung

    • Freigabe
    • Rückmeldung
    • Fortschreibung von Istdaten
    • CO-Kontierung von Belegen
    • MM-Einkauf
    • SD-Lieferung aus PS

    7. Faktura, Abrechnung, Abschluss, Archivierung

    • Meilensteinfaktura
    • PS-Cashmanagement
    • Abrechnungsvorschrift
    • Archivierung

    8. Informationssysteme

    • CO-Berichte
    • SAP-EIS
    • BW
    • ALV
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Project System – PS-Kompakt


SAP Instandhaltung PM-Kompakt

  • Überblick

    Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über das PM und die Abbildung der wichtigste Geschäftsprozesse der Instandhaltung. Vermittelt werden Kenntnisse, um Analysen und Auswertungen durchzuführen, sowie Integrationsaspekte zu anderen SAP-Applikationen.

    4 Tage

  • Voraussetzungen

    • SAP-ERP-Leitfaden, SAP-PP-Kompakt oder SAP MM-Kompakt
    • Oder vergleichbare, prozessorientierte, modulübergreifende SAP-Erfahrung
  • Themen

    1. Organisationsstrukturen

    • Standortwerke
    • Betriebsbereiche
    • Planungswerke
    • Planungsgruppen

    2. Stammdaten in der Instandhaltung

    • Anlagenstrukturierung
    • Technische Plätze / Equipments
    • Baugruppen

    3. Abwicklung von Instandhaltungsmeldungen

    • Störmeldungen
    • Tätigkeitsmeldungen
    • IH-Anforderung
    • Statusverwaltung

    4. Abwicklungsprozess einer Instandhaltungsmaßnahme

    • Maßnahmen anfordern
    • Maßnahmen planen und durchführen
    • Direkte Eröffnung eines Auftrages, Sofortauftrag, Auftrag auf Basis einer Meldung
    • Bündelung von IH-Aufträgen
    • Maßnahmen abschließen und abrechnen

    5. Abwicklungsprozess wiederkehrender Maßnahmen

    • Arbeitspläne der Instandhaltung Wartungsstrategien
    • Wartungspositionen
    • Wartungsterminpläne und Terminierung
    • Abbildung von Fremdleistungen, Schnittstelle MM
    • Instandhaltungsinformationssystem
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Controlling – CO-Kompakt


SAP Customer Service CS-Kompakt

  • Überblick

    Die Teilnehmer erhalten eine Überblick über das CS-Modul (Customer Service). Sie lernen die wichtigsten Geschäftsprozesse im Service in praktischen Übungen kennen. Vermittelt wird die Integration zu anderen ERP-Anwendungen, die Auswertungsmöglichkeiten sowie die Unterstützung von Entscheidungsträgern bei der Systemeinführung.

    3 Tage

  • Voraussetzungen

    • SAP-UE SAP-SD-Kompakt
    • Oder vergleichbare, prozessorientierte, modulübergreifende SAP-Erfahrung
  • Themen

    1. CS-Überblick

    • Service-Leistungen
    • Service-Prozess
    • CS-Funktionen
    • Organisationsstrukturen
    • Kundenstamm und Materialstamm
    • Arbeitsplätze im Service
    • Personalstamm
    • Lieferantenstamm

    2. Technische Objekte

    • Typen von technischen Objekten
    • Serialnummernverwaltung
    • Equipment
    • Technischer Platz
    • Stücklisten (vs. Bautyp)
    • Objekthierarchien
    • Garantiearten

    3. Help-Desk-Abwicklungen

    • CS-Belege
    • Service-Meldungsarten
    • Kataloge
    • Maßnahmen
    • Customer Interaction Center (CIC)
    • Meldungsbearbeitung, Folgefunktionen, Statusinfos

    4. Techniker-Einsatzsteuerung

    • Serviceauftrags-Bearbeitung
    • Auftragsvorgänge
    • Kapazitätsplanung
    • Fremdleistungen
    • Einsatzkomponenten (Lager-, Nichtlagermaterial)
    • Serviceangebot und –auftrag
    • Paging
    • Mobile Service
    • Rückmeldungen
    • Technischer Abschluss

    5. Retouren- und Reparaturabwicklung

    • Prozess und Phasen der Reparaturabwicklung
    • Gerätematerial und Serviceprodukt
    • Reparaturannahme und –start
    • Kundenreparatur und Serviceauftrag
    • Rückmeldung
    • Fakturierung
    • Wertefluss

    6. Service-Verträge

    • Inhalte und Struktur des Service-Vertrags
    • Vertragsdaten
    • Fakturierungsplan
    • Preisvereinbarungen
    • Vertragsfakturierung
    • Serviceprodukte
    • Servicevertragszuordnung
    • Hotline-Abwicklung
    • Serviceauftrag mit Servicevertrag
    • Wertefluss

    7. Geplanter Service

    • Arbeitsplan
    • Wartungsplan (Arten, Aufbau, Verknüpfung)
    • Terminierung

    8. Auswertungen

    • Servicehistorie
    • Meldungs- und Auftragshistorie
    • DataWarehouse
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Project System – PS-Kompakt


SAP CO-PA Ergebnis- und Marktsegmentrechnung

  • Überblick

    Nach dem Seminar kennen Sie die Möglichkeiten des Einsatzes und der Konfiguration der Ergebnis- und Marktsegmentrechnung (CO-PA). Sie wissen, wie Sie Ihr System an firmenspezifische Anforderungen anpassen können.

    4 Tage

  • Voraussetzungen

    • SAP Controlling – CO-Kompakt Seminar oder vergleichbare Kenntnisse
    • Controlling-Kenntnisse
  • Themen

    1. Funktionen in der Ergebnis- und Marktsegmentrechnung

    2. Darstellung der unterschiedlichen Konzepte für das Vertriebscontrolling

    • Aufbau der Strukturen (Merkmale, Wertfelder) im Ergebnisbereich
    • Ableitung der Merkmale
    • Bewertung anhand von Bewertungsstrategien
    • Istwertefluss aus anderen Modulen
    • Planungswerkzeuge
    • Planintegration
    • Die Recherche im Informationssystem
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Controlling – CO-Kompakt


SAP CO-PC Produktkostencontrolling

  • Überblick

    Nach diesem Seminar haben Sie einen Überblick über das Konzept und die Einsatzmöglichkeiten der Produktkostenrechnung (CO-PC). Sie kennen die Möglichkeiten der Produktkostenplanung (Erzeugniskalkulation mit und ohne Mengengerüst) sowie die Möglichkeiten der Kostenträgerrechnung für Kundenaufträge und Produkte

    5 Tage

  • Voraussetzungen

    • SAP Controlling – CO-Kompakt Seminar oder ähnliche Kenntnisse
    • Grundlegende Controlling-Kenntnisse
  • Themen

    1. Die Produktkostenplanung

    • Stammdaten (Materialstamm, Stückliste, Arbeitsplan, Arbeitsplatz, Kostenstelle, Leistungsart)
    • Erzeugniskalkulation mit und ohne Menügerüst
    • Muster- und Simulationskalkulation
    • Preisfortschreibung
    • Customizing der Kalkulations- und Bewertungsvariante Elementeschema
    • Schnittstelle zu FI, PCR und Ergebnis- und Marktsegmentrechnung
    • Informationssystem

    2. Die Kostenträgerrechnung:

    • Produktkostensammler
    • Fertigungsauftrag
    • Kostenträgerhierarchie
    • Mitlaufende Kalkulation
    • Periodische Abschlussaktivitäten
    • Schnittstelle zu FI, PCR und EMR

    3. Überblick über die Istkalkulation / Material-Ledger

  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Project System – PS-Kompakt


SAP PP-CO Integration

  • Überblick

    Dieses Seminar zeigt die enge Verzahnung der Module PP und CO in prozessorientierter Darstellung. Planwertefluss und Istwertefluss werden gegenübergestellt.

    3 Tage

  • Voraussetzungen

    • Kenntnisse im Umgang mit dem SAP-System entweder im Bereich PP oder im Bereich CO
    • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse in den oben dargestellten Geschäftsprozessen sind unbedingt erforderlich.
  • Themen

    1. Planwertefluss

    • PP / CO: Stammdaten
    • CO: Planung der Ergebnisrechnung (CO-PA)
    • PP: Übergabe vom Plandaten an die Absatz-Grobplanung (SOP)
    • CO: Übergabe der disponierten Leistung an die Kostenstellenrechnung Plantarifermittlung
    • Erzeugniskalkulation mit Planwerten
    • Übergabe der Planwerte an die Ergebnisrechnung (CO-PA)

    2. Istwertefluss

    • PP: Programmplanung
    • Bedarfsplanung
    • Fertigungsauftragsabwicklung
    • SD-Kundenauftragsabwicklung
    • PP / CO: Waren in Arbeit (WIP)
    • Auftragsberechnung
    • CO: Auswertungen und Abweichanalysen
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP Controlling – CO-Kompakt


SAP BI / BW Kompakt

  • Überblick

    Das Seminar vermittelt einen technischen und funktionalen Überblick über Arbeitsweise, Leistungsfähigkeit und Einsatzmöglichkeiten des SAP BW. Sie erwerben BW Kenntnisse, die zum erfolgreichen Einstieg in die Nutzung des BW befähigen sollen.

    4-5 Tage, je nach Ausprägung der Übungsanteile

  • Voraussetzungen

    • Grundkenntnisse zum Thema Data Warehousing.
    • Erfahrungen und fundierte Kenntnisse aus mindestens einer SAP R/3 Applikation.
  • Themen

    1. Data Warehousing – Enterprise Data Warehouse

    • SAP Netweaver (NW) und Business Intelligence (BI) – Basics
      • DW und BI Grundlagen
      • SAP NetWeaver BI Überblick
      • SAP NetWeaver BI Data Warehousing
    • Objekte im BI Data Warehouse Layer
      • Data Warehousing Workbench
      • InfoProvider – Betriebswirtschaftl. Zweck
      • InfoObjects – Merkmale
      • InfoObjects – Kennzahlen
      • SAP BI InfoCube – Erweitertes Sternschema
      • InfoCubes anlegen
    • Datenbeschaffung aus SAP-Quellensystemen
      • Datenfluss – Überblick
      • Stammdaten aus SAP ERP laden
      • Bewegungsdaten aus SAP ERP laden
    • Datenbeschaffung aus anderen Quellen
      • Extraktion aus Non SAP-Quellen – Basics
      • Laden von Flatfiles
    • Weitere Infoprovider
      • DataStore-Objects (DSO)
      • VirtualProvider
      • Realtime Data Acquisition (RDA)
      • MultiProvider
      • BI InfoSets
    • Administration von Datenzielen
      • Systemadministration in BI – Übersicht
      • Administration von InfoCubes
      • Administration von DataStore-Objekten

    2. Enterprise Reporting, Query und Analyse

    • Navigation in Berichten
    • Erste Schritte im Hex Query Designer
      • BEx Query Designer (QD)
      • InfoProvider im BEx QD
    • Kennzahlen
      • Eingeschränkte Kennzahlen
      • Berechnete Kennzahlen
      • Eigenschaften der Kennzahlen
      • Strukturen und Zellen
    • Merkmale
      • Merkmale – Eigenschaften und Attribute
      • Einbinden von Hierarchien in die Analyse
    • Variablen
  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP BI / BW Kompakt


SAP HCM Geschäftsprozesse in der SAP Personalwirtschaft

  • Überblick

    Sie erhalten einen Überblick über wichtige Grundfunktionen der SAP Personalwirtschaft. Dabei steht das Organisationsmanagement im Mittelpunkt. Darauf aufbauend wird die Personaladministration, die Zeitwirtschaft und die Personalbeschaffung bzw. –entwicklung vorgestellt.

    5 Tage, je nach Ausprägung der Übungsanteile

  • Voraussetzungen

    • Bedienung und Grundlagen des R/3 Systems
  • Themen

    • Strukturen im HCM
    • Stammdaten Personal
    • Organisationsmanagement
    • Personaladministration: Pflege und Ansicht von Daten
    • Personalzeitwirtschaft: Pflege, Auswertung und Weitergabe von Zeitdaten der Positiv- und Negativzeitwirtschaft inkl. CATS
    • Personalabrechnung
    • E-Recruiting & Personalentwicklung: Profilvergleich, Qualifikationen, Anforderungen
    • Veranstaltungsmanagement
    • HR Reporting: Standardberichte, Ad-hoc-Query, H.I.S.

    Zusätzlich können die Themen Arbeitgeberleistungen, Personalkostenplanung, Performance Management und Unternehmensvergütungsmanagement geschult werden. Die Schulung ist als Einstieg für Anwender oder als Workshop für bereits erfahrene SAP Nutzer möglich.

  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP HCM Geschäftsprozesse in der SAP Personalwirtschaft


SAP HCM Personalabrechnung

  • Überblick

    Sie erhalten einen Überblick über wichtige Grundfunktionen der SAP Personalabrechnung. Es werden wichtige Begriffe der Abrechnung vorgestellt, wie der Abrechnungskreis, der Verwaltungssatz, das Abrechnungsprotokoll. Viel Wert legt der Kurs auf das Reporting der Abrechnungsprozesse. Weiterer Bestandteil der Schulung ist die Weitergabe der Abrechnungsergebnisse an Folgesysteme.

    3 Tage

  • Voraussetzungen

    • Bedienung und Grundlagen des R/3 Systems
  • Themen

    • Begriffserklärung SAP Personalabrechnung
    • Eingabe von abrechnungsrelevanten Daten
    • Organisation der Produktivabrechnung
    • Reports der Personalabrechnung
    • Buchen ins Rechnungswesen
    • Überweisung und Scheckverarbeitung
    • Pflege der Infotypen für Steuer, Sozial- und Krankenversicherung und Pfändung

    Zusätzlich können die Themen Arbeitgeberleistungen, Personalkostenplanung, Performance Management und Unternehmensvergütungsmanagement geschult werden. Die Schulung ist als Einstieg für Anwender oder als Workshop für bereits erfahrene SAP Nutzer möglich.

  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP HCM Personalabrechnung


SAP HCM Analyse & Reporting

  • Überblick

    Sie erhalten einen Überblick über die Reportingwerkzeuge im SAP HR. Dazu werden Ihnen die Infosysteme, Standardberichte, das Human Information System, die Ad-hoc- Query und die SAP Query vorgestellt. Ausgangspunkt für die Übungen der Schulung bildet ein Unternehmensbereich, der im Organisationsmanagement gepflegt wird. Der Kurs soll Ihnen die Entscheidungsgrundlage geben, welcher Report für welche Zwecke einzusetzen ist.

    2 Tage

  • Voraussetzungen

    • Bedienung und Grundlagen des R/3 Systems
  • Themen

    • Überblick HCM Reporting: wichtige Basisinformationen
    • HCM Datenhaltung, Gültigkeiten, Abhängigkeiten
    • Infosysteme: Standardreports
    • Human Information System H.I.S.
    • Ad-hoc-Query
    • SAP Query
    • QuickViewer

    Zusätzlich können spezielle Reports aus dem Organisationsmanagement oder der Personalabrechnung vorgestellt werden. Ebenfalls ist es möglich, auf die Report des Manager’s Desktop und des Managers Self Service näher einzugehen. Die Schulung ist als Einstieg für Anwender oder als Workshop für bereits erfahrene SAP Nutzer möglich.

  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP HCM Analyse & Reporting


SAP HCM Personalentwicklung

  • Überblick

    Sie erhalten einen Überblick über die Möglichkeiten der SAP Personalentwicklung. Lernen Sie den Umgang mit Qualifikationen, Profile und Anforderungen im System kennen. Nutzen Sie SAP R/3 für Entwicklungspläne, Beurteilungen, Laufbahn- und Nachfolgeplanungen.

    2 Tage

  • Voraussetzungen

    • Bedienung und Grundlagen des R/3 Systems
  • Themen

    • Überblick HCM Personalmanagement
    • Einstellung eines Mitarbeiters
    • Überblick über die Personalentwicklung
    • Profile: Qualifikationen und Anforderungen
    • Laufbahn und Nachfolgeplanung
    • Entwicklungspläne
    • Beurteilungen
    • Reports der Personalentwicklung

    Zusätzlich ist es möglich, auf die Report des Manager’s Desktop und des Managers Self Service näher einzugehen. Die Schulung ist als Einstieg für Anwender oder als Workshop für bereits erfahrene SAP Nutzer möglich.

  • Download

    Kurzbeschreibung als PDF File zum Download

    SAP HCM Personalentwicklung